WE DO GOOD

"Wir möchten die Welt ein Stück besser machen und mit nachhaltigen Produkten unseren Teil dazu beitragen." 

 

Manu Gründer von ecolinda

 Manu, Gründer von ecolinda

 Wie alles begann

Alles fing in Indonesien an. Auf meiner ✈ Backpackingreise 2017 durch Asien merkte ich, dass ich etwas  gegen den allgegenwärtigen Plastikmüll tun musste. Auf meinen Reisen und im Alltag wollte ich möglichst auf Einwegplastik verzichten. So entstand die Idee von ecolinda. Nachhaltige Produkte für unterwegs. 

  

Essen aus einer Tiffinbox in Indien

Situation in Deutschland:

Wie sieht unser Alltag aus: Plastik hält morgens unseren Coffee-to-Go warm. Mittags wird darin unser Essen vom Imbiss um die Ecke transportiert und PET-Trinkflaschen stapeln sich zuhause. Wir tragen Plastik  am Körper, wir telefonieren damit, es hält unsere Lebensmittel sauber und macht sie haltbar. Plastik passt also genau in unsere Zeit: Billig, leicht zu transportieren und bequem und schnell zu entsorgen.

Doch so komfortabel, wie wir es uns gerne wünschen, ist Plastik nicht. Plastik verschwindet nicht einfach so, denn es ist nicht biologisch abbaubar. Plastik wird noch in hunderten von Jahren wird jedes einzelne Stück Plastik irgendwo auf der Erde zu finden sein, wenn es nicht verbrannt wurde. Bereits jetzt stapelt sich Plastik auf Mülldeponien, schwimmt in riesigen Mengen in unseren Weltmeeren und in Flüssen und hat tödliche Folgen für die Tiere, die es verspeisen. *

 Weniger offensichtlich – aber nicht weniger gefährlich – sind mikroskopisch kleine Kunststoffe: Mikroplastik.

Gelangt es einmal in die Umwelt, können die kleinen Partikel über große Distanzen transportiert werden: Ob an der Meeresoberfläche, in Tiefseesedimenten oder den entlegensten Regionen der Arktis – überall wurde Mikroplastik nachgewiesen. **

Heutzutage versuchen viele Länder den riesigen Plastikbergen Herr zu werden, indem sie große Mengen in andere Länder exportieren. Und dies kann nicht die Lösung unseres Problems sein!

Quellen: * nabu.de, ** bund.net 

Also was können wir tun?

Es reichen schon kleine Veränderungen in unserem Alltag, um nachhaltiger und umweltfreundlicher zu leben.

Von heute auf morgen geht es natürlich nicht. Aber auf dem Weg zur Nachhaltigkeit zählt jeder Schritt. Und das war mein Anfang: ich habe mir überlegt, was nutze ich täglich und kann durch ein plastikfreies Produkt ersetzt werden? Und wenn ja, wo kriege ich es her? Welche Inhaltsstoffe stecken eigentlich drin? Ich habe mich in Asien und Europa auf die Suche begeben, um nach Lösungen zu suchen, die unseren Alltag einfach nachhaltiger gestalten können. Dabei sollten die Produkte nicht nur nachhaltig sein, sondern auch funktional und schön aussehen.

Schließlich habe ich gesucht und gefunden. Es gibt eine Fülle an nachhaltigen Alternativen, die weltweit bereits genutzt werden und uns alle ein Stück weiterbringen können.

Das, was ich mir für meinen nachhaltigen Alltag gewünscht hatte, haben ich jetzt mit ecolinda umgesetzt!

Mein Anspruch ist:

Bei ecolinda findest du Essentielles, was du für die Veränderung in ein nachhaltigeres Leben brauchst! Sowohl zuhause als auch für unterwegs.

Mach mit!

Wilkommen in der ecolinda Familie!
Euer Manu, Gründer und Geschäftsführer

PS: Falls du dich fragst, was der Name ecolinda zu bedeuten hat? :-) Er setzt sich aus „eco“  und „linda“ zusammen. "Linda" ist der portugiesische Ausdruck für „schön“. Da ich längere Zeit in Brasilien gelebt habe, entschied ich mich für diesen passenden Namen.